Joliba e.V.

 
Home

JolibaNews September_2018

JOLIBA NEWS ::::::::::::: JOLIBA NEWS ::::::::::::: JOLIBA NEWS ::::: 09. 2018:::::


Liebe Freunde und Freundinnen,
liebe Interessierte,

Wir haben die letzten drei Wochen gekämpft und alles probiert unsere Freunde und Freundinnen des türkischen Schwestervereins AFRIKALILAR noch nach Berlin zu bekommen. Obwohl wir alle Kosten durch verschiedene Stiftungen decken konnten und die Kolleg*innen in Izmir nach drei Anläufen endlich ihre Reisedokumente von der türkischen Behörde erhalten haben, konnten Sie die geplante fünftägige Reise am 28.9.2018 nicht antreten.
Unglaublich, aber wahr! Das deutsche Konsulat in Izmir lehnte von sieben Visa-Anträgen sechs ab. Die Begründung:
1. Die wirtschaftlichen Verhältnisse der Reisenden wurden als zu niedrig eingestuft.
2. Das Besuchsprogramm (Lesung, Ausstellung und Besuch beim Bundestag und in der afro-deutschen Gemeinschaft und in der türkischen Gemeinschaft in Berlin – TBB) sein nicht glaubhaft.
3. Der Wille wieder auszureisen sein nicht erkennbar.

Übersetzt heißt dass:
Sie haben zu wenig Geld und wollen sich nur in die Bundesrepublik einschleichen. Ist ja klar - Schwarz und arm, da kann nichts anderes erwartet werden.

Wir sind unheimlich enttäuscht, denn wir wollten unseren Freundinnen und Freunden unser Berlin zeigen und ihnen gleichzeitig helfen sich zu vernetzen.
Denn die afro-türkische Gruppe ist seit etwa zwölf Jahren dabei sich in einem Unterstützungsverein AFRIKALILAR zu organisieren um der nächsten Generation Hilfestellung bei Bildung und Ausbildung zu geben. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit ist es den Menschen in den Dörfern Angebote zu machen, damit sie aus ihrer Isolation herauskommen und mehr und mehr Selbstbewusstsein entwickeln können. Deshalb gibt es auch im Mai das Dana Bayram Festival mit Tagung, Ausstellungen und einem Bizim Piknik.

Wenn Ihr unser Austausch-Buch lest werdet Ihr sehen, wieviel es allen Teilnehmenden, türkischen wie deutschen, bedeutete an dem Familien-Austausch-Programm teilzunehmen.

Wir freuen uns, wenn Ihr zu den beiden Veranstaltungen kommt, die wir durchführen werden – leider ohne unsere Gäste dabei haben zu können.
Bitte unterstütz uns weiter, in dem Ihr Bücher kauft und die Informationen an andere weitergebt.
Die Afro-Türk*innen brauchen unserer Unterstützung um ihre Gemeinschaft weiter aufbauen zu können. Die Zukunft gehört unseren Kindern, helfen wir ihnen eine gute Zukunft zu kreieren.

Das Joliba-Team und die Orga-Gruppe Afro-türkisch/Afro-deutscher Austausch
KEINE EINREISE-VISA FÜR UNSERE GÄSTE!
KEINE EINREISE-VISA FÜR UNSERE GÄSTE!
Die Ablehnung der Einreise-Visa für unsere Gäste aus der Türkei ist im Kontext eines noch viel größeren Problems zu sehen. Hier ein fünfminütiger Beitrag des Kulturmagazins „Titel Thesen Temperamente“ dazu. In der letzten Woche haben wir von immer mehr Beispielen hierfür gehört. Es ist wichtig da nachzuhaken und auf einem demokratischen und freizügigen Kulturaustausch und Austausch der Zivilgesellschaft und zum Zwecke der politischen Bildung sowie der Völkerverständigung zu bestehen.

Zweifelhafte Visumvergabe – Wie sich Europa auch beim internationalen Kulturaustausch abschottet

Lieber Gruß
Katharina
LAST_UPDATED2  





Wieder erschienen!!!

JOLIBA heißt großer Fluss!
Ein Kinderbuch mit Bildern der
Kinder-Malgruppe im Joliba e.V.
Hier erhältlich gegen eine Spende
von 3 € (+ Versandkosten)


JOLIBA - Interkulturelles Netzwerk in Berlin e.V.
Frau Katharina Oguntoye
Projektleitung

Postadresse
Görlitzer Straße 70
10997 Berlin

Tel:  +49 (0)30 - 69565149

Archiv und Büro:
Manteuffelstr.97
10997 Berlin

Tel: +49 (0)30 - 695 69 144
Fax: +49 (0)30 - 74073969

Email: joliba@snafu.de

Bürozeiten
Montag bis Freitag 11-16 Uhr
Für Beratungstermine bitte telefonisch anmelden.

Bankverbindung
Bank für Sozialwirtschaft
BIC:BFS WDE 33BER
IBAN: DE93.10020500000.3360503
Spenden sind steuerlich absetzbar

Die Arbeit des Joliba e.V. wird überwiegend durch ehrenamtliche Arbeit sowie kleinere
projektgebundene Förderungen getragen.

Wenn Sie den Verein Joliba oder einzelne Projekte unterstützen möchten, können Sie auch das
Online-Spendenformular verwenden.



Projekte


Broschüre zur Geschichte und Kultur
der afrikanischen Diaspora in Berlin von
Paulette Reed Anderson hier erhältlich!